Fintan wirtschaftlich

In der Stiftung ist die ökologisch-soziale Vision von Projekt Fintan verankert.

Jeder Fintan Betrieb setzt die entsprechenden Werte und Grundimpulse auf seine eigene Art konkret um und bringt sie in Form von Produkten und Dienstleistungen in die wirtschaftlichen Kreisläufe ein.

Weil das nicht auf Kommando geht, werden Fintan Betriebe (nach einem Anerkennungsprozess) nur solche, in denen die Fintan-Werte von Innen heraus bejaht, aus eigenem Impuls gelebt und womöglich selbständig weiterentwickelt werden. Fintan Betriebe treten mit dem entsprechenden Qualitätssiegel auf.

Das Verhältnis zwischen Stiftung und Betrieben ist in organischen Strukturen auf denkbar freie Art rechtlich geregelt. Damit ein solches Verhältnis aber langfristig Bestand hat, muss die enge Zusammenarbeit der Fintan Betriebe untereinander und mit der Stiftung auf üblicher professioneller Basis geschehen.

Vertreterinnen und Vertreter sämtlicher Fintan Betriebe bilden – zusammen mit externen Kompetenzträgern – den Stiftungsrat: das überbetrieblich-strategische Führungsorgan des Fintan-Organismus.


Zur Zeit umfasst Projekt Fintan die folgenden rechtlich und wirtschaftlich selbständigen, aber miteinander und mit der Stiftung Fintan eng zusammenarbeitenden Betriebe, die einen gemeinsamen Umsatz von über 9 Mio Franken erzielen und Lebens- und/oder Arbeitsplätze für mehr als 100 Menschen bieten:

Gut Rheinau GmbH
Biologisch-dynamische Landwirtschaft

Sativa Rheinau AG
Biologisches Pflanz- und Saatgut

Sozialtherapie Fintan
Geschützte Wohn-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze

Proteus Kunstwerkstatt
Kurse, Auftragsarbeiten, Therapien

Verein Fintan Fünf
Dienstleistungen, Therapien, Betriebsträgerschaften, Öffentlichkeitsarbeit

Fintan Imkerei

 

Betriebe, die einen nahen Bezug zum Projekt Fintan haben, können auch Fintan Partner werden.